Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer
English
   
   
   
   

 

 

<< zurück
 

Robert Stolz - Zwei Herzen im Dreivierteltakt
(Der verlorene Walzer)
Handlung, Inhalt



1. Akt

Wien um 1930. 1. Bild: Im Hause der Schriftsteller-Brüder Mahler. Die beiden Brüder Vicki und Nicki Mahler, welche sich zwar immer wieder in den Haaren liegen, aber doch unzertrennlich sind, freuen sich auf die Ankunft ihrer Schwester Hedi. Diese hat nämlich erfolgreich ihre Ausbildung absolviert und bringt ein bisschen Farbe in das Leben der beiden Brüder, die als Operettenlibrettisten wieder einmal in einer schwierigen Situation mit ihrem neuen Werk sind. Die Sängerin Anny Lohmeyer kommt nämlich herbei und erklärt, dass sie in der neuen Operette nicht singen wolle, denn sie sei angeblich nicht zufrieden mit der Rolle, die sie erhalten hat. Der wahre Grund ihres Unwillens liegt jedoch darin, dass sie verstimmt ist wegen der Entfremdung von ihrem bisherigen Freund Toni Hofer, dem Komponisten der Musik zum Libretto der Gebrüder Mahler. Hofer ist allerdings gerade guter Dinge, weil er ein neues Lied komponiert hat. Das dieses Lied aber von Trennung und Scheidung handelt, findet dies bei Anny keinen Anklag. Im Gegenteil, es entsteht ein grosser Streit. Als aber das Telephon klingelt und der Theaterdirektor sich über den Fortschritt der Operette erkundigt, versöhnen sich alle eiligst und gehen zurück an ihre Arbeit. 2. Bild: In der Theaterkanzlei. Um das Loch in der Kasse zu füllen, benötigt das Theater dringend eine spektakuläre Neuheit. Aber ob Hofers neue Operette den erwünschten Erfolg bringen wird? Die Schöpfer können den Theaterdirektor zur Annahme der Operette überzeugen, jedoch fehlt dem Werk noch eine zündene Walzermelodie. 3. Bild: In einem Heurigenlokal. Anny und Hofer sitzen in der fröhlichen Menge. Sie schweigen sich jedoch an, denn Anny denkt, dass es ohnehin vorbei ist zwischen ihr und Hofer. Nun erspäht Toni den Heurigensänger Gschwendtner und erkennt in ihm einen alten Studienkommilitonen. Er offenbart ihm, dass ihm in letzter Zeit keine guten Ideen mehr einfallen. Gschwendter erinnert ihn nun an das „Rezept“ eines Freundes, welcher es pflegte, in Zeiten von Ratlosigkeit eine neue Liebe zu suchen. Anny hat das Gespräch unbemerkt mitgekriegt und gibt Toni nun selbst den Rat, auf die Suche einer neuen Leideschaft zu gehen.


 

2. Akt

4. Bild: Wieder im Hause der Mahlers. Hedi ist nun vor Ort und wird von ihren Brüdern verköstigt. Sie freut sich jetzt schon auf die Premiere der neuen Operette und nicht weniger auf die Bekanntschaft mit dem Komponisten Hofer, dessen Melodien sie schon immer geliebt hat. Ihre Brüder aber sind im Moment schlecht auf Hofer zu sprechen, denn noch immer hat er den benötigten Walzer nicht geliefert. Heute will er nämlich so oder so nicht arbeiten, sondern hat ein Souper in seinem Haus geplant. Mit Hilfe eines Zufalls können Nicki und Vicki dieses Vorhaben beeinflussen: Sie wollen veranlassen, dass beim Dinner anstatt die vorgesehene Gästeschar nur die Soubrette Mizzi Reitmayer bei ihm erscheint. Diese soll seine Inspiration zu dem zündenden Walzer sein, welchen sie dringend benötigen. Hedi hat diesen Plan allerdings heimlich mitbekommen und will anstelle der Mizzi selber bei Hofer als inspirierende Instanz erscheinen. Geschickt lässt sie Mizzi abbestellen und begibt sich fein zurechtgemacht auf den Weg zu Hofer. 5. Bild: In einem Zimmer bei Hofer.  Vergebens wartet Hofer auf seine Gäste, und vergebens versucht er erneut, eine einschlagende Walzermelodie zu erfinden. Jetzt erscheint Hedi und stellt sich ihm als liebreizende „Fee Florabella“ vor. Mit all ihrem Charme und Liebreiz soupiert sie mit Hofer, worauf sie ihn bittet, er möge ihr doch etwas Musik zum besten geben. Und jetzt entspringen seinem Geiste die schönsten und beschwingendsten Melodien: Er hat den gesuchten Walzer gefunden! So unauffällig wie sie aufgetaucht ist, entschwindet die „Fee“ wieder.
 

3. Akt

6. Bild:  Im Hause der Gebrüder Mahler. Freudenerfüllt eilt Hofer noch am selben Abend zu den Mahlers und will ihnen den Walzer vorspielen. Doch als er sich ans Klavier setzt, will ihm die Melodie nicht mehr einfallen. Jetzt kann nur noch „Florabella“ helfen, doch weiss er ja nicht mal, wo und wer sie ist. 7. Bild: Immer noch bei Mahler. Der Theaterangestellte Weigl, welcher Hedi bei Hofer gesehen hat, erzählt ihr von dem Missgeschick, das Hofer widerfahren ist. Hedi bittet Weigl um Diskretion. Gleichzeitig feiern Nicki und Vicki den 18. Geburtstag ihrer Schwester, als ein Notar die Nachricht überbringt, das Hedi gar nicht ihre wirkliche Schwester sei. Das ist allerdings ganz zur Freude der beiden Brüder, denn jetzt erhofft sich jeder von beiden eine Heirat mit ihr. 8. Bild:  Im Theater. Es findet bereits die letzte Probe der Operette statt, aber noch immer ist der Walzer aus dem Gedächtnis Hofers. Dieser setzt sich voller Verzweiflung ans Klavier und versucht, sich die Melodie in Erinnerung zu rufen. Pötzlich erklingt Gesang. Es ist der Walzer, den er sucht! Jetzt steht die „Fee“ Hedi vor ihm und schliesst ihn in die Arme. Alles ist gut, nur Nicki und Vicki können ihre Heiratspläne nun begraben.
 

 


 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com