Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Palais Obentraut

1. Bezirk, Friedrich-Schmidt-Platz 8-9

Maximilian Ritter von Obentraut, geboren 1795 in Böhmen, war der Sohn eines Rittmeisters der k&k Armee. Sein Sohn Adolf war lange Zeit Bezirkshauptmann in Ledetsch und Tetschen, bevor er nach Wien übersiedelte, um sich ins Privatleben zurückzuziehen. 1873 heiratete Obentraut Hedwig Münzberg, Tochter eines reichen Fabrikanten. Im Jahre 1881 kaufte Hedwig, Edle von Obentraut, aus dem Stadterweiterungsfonds ein Grundstück am heutigen Friedrich-Schmidt-Platz und liess an der Stelle im Jahr drauf ein grosses Palais erbauen. Die Pläne dafür lieferte der Architekt Ladislaus Boguslawski. Im Palais liess die Bauherrin drei Wohnungen und zehn Geschäftslokale einrichten. Im Jahre 1922 wurde die Stadt Wien Eigentümerin des Palais. Heute ist darin das städtische Kontrollamt untergebracht.

Das Palais Obentraut ist ein mächtiges späthistoristisches Arkadenhaus, an drei Seiten freistehend. Die beiden Ecken werden mit je einem runden Erkerturm mit Kuppelverdachung bezeichnet. Die Balkone am unteren Ende der Erkertürme werden von Karyatidhermen getragen. Die Fassade ist reich gegliedert und weist Formen der altdeutschen Renaissance auf. Der grosszügige Arkadengang weist Kreuzrippengewölbe auf mit reicher Bemalung. Im Haus haben sich zahlreiche Holztüren mit originaler Ätzglasverzierung erhalten. Der Innenhof weist Pawlatschen auf.

Im E-Book "Wiener Palais", welches hier bezogen werden kann, finden Sie sämtliche auf dieser Webseite beschriebenen (existenten) Palais zusammengefasst. Derzeit ist auf dem Markt keine vergleichbare Publikation erhältlich. Das Dokument wird exklusiv bei Planet-Vienna angeboten.

   

 


 

 
     

 

 


 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com