Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Palais Gutmann

1. Bezirk, Beethovenplatz 3 / Fichtegasse 12

Die Brüder Wilhelm und David Gutmann entstammten einer angesehenen jüdischen Familie von Rabbinern und Gelehrten. Sie kamen aus Mähren, wo sie einen kleinen Kohlehandel betrieben. Dieses Geschäft bauten sie aus, expandierten und wurden so zu den wichtigsten Unternehmern im Kohlebergbau in der Monarchie. Die Brüder engagierten sich neben dem Kohlegeschäft wohltätig und gründeten mehrere Stiftungen. Um in der Kaiserstadt über einen repräsentativen Sitz zu verfügen, beauftragten die beiden Brüder das Architektenduo Johann Romano und August Schwendenwein mit der Planung und dem Bau eines Wohnpalais am Beethovenplatz. Das Palais und die angrenzenden Gebäude entstanden allesamt in den Jahren 1866 bis 1871.

Das fünfgeschossige Palais ist ein typischer Ringstrassenbau im Stil des Historismus mit rustiziertem Sockelgeschoss. Das Portal liegt auf der Seite zum Beethovenplatz und ist schlicht gestaltet. Der darüber liegende Balkon mit Steinbalustrade nimmt drei Fensterachsen ein und ruht auf vier Kragensteinen, unter denen sich je ein Pilaster bis zum Boden zieht. Das erste Obergeschoss hat bescheidenen Fensterschmuck, während die zweite Etage mit schweren Dreiecksgiebeln über den Fenstern am reichsten ausgestattet ist.

Die Gliederung der einzelnen Etagen wird auffallend deutlich gekennzeichnet durch Simswerk. Das Gesims zwischen dem zweiten und dem dritten Geschoss ist ornamentiert und erweckt den Eindruck eines Fries. Das Gebäude ist heute im Besitz der Bauträger Austria Immobilien GmbH (BAI). Neulich wurde entschlossen, im Palais Gutmann und in den angrenzenden vier Gebäuden ein Luxushotel der Shangri-La Kette unterzubringen.


Im E-Book "Wiener Palais", welches hier bezogen werden kann, finden Sie sämtliche auf dieser Webseite beschriebenen (existenten) Palais zusammengefasst. Derzeit ist auf dem Markt keine vergleichbare Publikation erhältlich. Das Dokument wird exklusiv bei Planet-Vienna angeboten.

   

 


Gutmann-Gruft auf dem Zentralfriedhof


Abbildung eines Deckengemäldes im Palais Gutmann:
"Die zwölf Monate" von August Eisenmenger

 


wilhelm_gutmann.jpg
Wilhelm Gutmann
david_gutmann.jpg
Porträtbüste von David Gutmann



© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com