Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Palais Schwarzenberg

3. Bezirk, Rennweg 2

Im Jahre 1697 beauftragte Obersthofmarschall Heinrich Franz Graf von Mansfeld und Fürst von Fondi den Architekten Johann Lukas von Hildebrandt mit der Planung und dem Bau eines Sommerplais mit einem grosszügigen Garten. Der Hintergrund des Plans war nicht zuletzt eine Rivalität mit dem Prinzen Eugen. So wollte Mansfeld seinem Widersacher in architektonischer Hinsicht in nichts nachstehen.

Das zeigt sich alleine schon an der Platzwahl gleich neben der Belvedère-Anlage und die Wahl des selben Architekten. Wenige Jahre später starb Graf von Manfeld, und das sich noch immer im Bau befindliche Anwesen wurde von Fürst Adam Franz Karl von Schwarzenberg im Jahre 1715 gekauft. Für die Fertigstellung engagierte Schwarzenberg den Architekten Fischer von Erlach, welcher für das Funktionieren der Wasseranlage im Garten die erste Dampfmaschinen Österreichs installieren liess. eine Gedenktafel am Seitentrakt gegen die Prinz Eugen Strasse zeugt heute davon.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Palais von Bomben getroffen und schwer beschädigt, kurz nach Kriegsende aber wieder instandgestellt und ist bis heute im Besitze der Familie Schwarzenberg geblieben. Ein Teil des Palais beherbergt einen Luxushotel-Betrieb und ein Restaurant.

Das Palais Schwarzenberg ist eines der bedeutendsten barocken Gartenpalais in Wien. Die langgezogene ansteigende Gartenanlage hinter dem Gebäude umfasst Sandsteinstatuen von Lorenzo Mattielli, Steinvasen nach Plänen Fischer von Erlachs und Kaskaden von Andrea Steinböckh. Das prachtvolle Innere des Palais hat sich weitgehend erhalten. Der ehemalige Ehrenhof ist heute leider asphaltiert und dient als Parkplatz, was die Anlage auf dieser Seite völlig verunstaltet.

Im E-Book "Wiener Palais", welches hier bezogen werden kann, finden Sie sämtliche auf dieser Webseite beschriebenen (existenten) Palais zusammengefasst. Derzeit ist auf dem Markt keine vergleichbare Publikation erhältlich. Das Dokument wird exklusiv bei Planet-Vienna angeboten.

   

 


Arkaden am Seitentrakt gegen die Prinz Eugen Strasse
 

 

 


Gedenktafel: Erste Dampfmaschine Österreichs


Das Palais Schwarzenberg aus der Vogelperspektive


palais_schwarzenberg_1945.jpg
Schwere Kriegsschäden 1945
 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com