Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer
English
   
   
   
   

 

 

<< zurück
 

Otto der Fröhliche (1301-1339)

 

 

Der jüngste Sohn König Albrechts I. wurde am 23. Juli 1301 in Wien geboren. Anfänglich stand er im Schatten seiner älteren Brüder Friedrich I. und Albrecht II. und wurde von der Herrschaft ausgeschlossen. Ab 1329 wurden ihm die habsburgischen Besitze am Oberrhein zugesprochen, und ab 1330 herrschte er zusammen mit Albrecht über Österreich. Nach dem Tod Heinrichs von Kärnten wurden Otto und Albrecht von Ludwig dem Bayer mit Kärnten und den südliche Teilen Tirols belehnt. Otto konzentrierte sich  mehr auf Kärnten als auf Österreich, stiftete das Kloster in Neuberg und die Georgskapelle in der Wiener Augustinerkirche. Im Frühjahr 1335 ehelichte er im tschechischen Znaim Anna von Böhmen, die Schwester Karls IV. Er gründetet die Societas Templois, eine Rittergesellschaft für den Kreuzzug gegen die Heiden in Preussen und Litauen. Da Otto ein geselliger und lebensfroher Mensch war, erhielt er den Beinamen „der Fröhliche“. Er starb am 17. Februar 1339 in Neuberg.