Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück


Emile Waldteufel - Werke

- Dans les nuages (In den Wolken), Walzer, Op.208 (1886)
Gewidmet: Comtesse de Kessler.
Anmerkung
: -

 

- Retour des champs (Heimkehr vom Felde), Polka, Op.203 (1885)
Gewidmet: Comtesse de Rancy

Anmerkung
: -

 

- España, Walzer, Op.236 (1886)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: España basiert auf der wohlbekannten Rhapsodie von Emmanuel Chabrier, welche 1883 herausgegeben wurde. Durch den Vertrag mit Hopwood & Crew war es Waldteufel erlaubt, Arrangements mit Melodien anderer Komponisten zu schreiben.

 

- Tout-Paris (Pariser Walzer), Walzer, Op.240
(1889)

Gewidmet: Monsieur F. M. de Yturbe
Anmerkung
: Der Walzer wurde vermutlich aus Anlass der Pariser Weltausstellung komponiert, für die der Eiffelturm gebaut wurde.

 

- Fontaine Lumineuse (Lichtfontäne), Walzer, Op.247 (1891)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: -

 

 

- Tout ou rien (Alles oder nichts), Polka, Op.219 (1887)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: -
 

- Je t’aime (Ich liebe Dich), Walzer, Op.177 (1882)
Gewidmet
: Baronesse de Alméda
Anmerkung
: -

 

- Ange d’amour (Liebesengel), Walzer Op.241 (1889)
Gewidmet
: Marguerite Julie Ovague
Anmerkung
: Der Walzer wurde komponiert aus Anlass zur Verlobung der Widmungsträgerin.

 

- Les Bohémians (Zigeuner-Polka), Polka, Op.216 (1887)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Der Hintergrund zu der Polka könnte die Herkunft von Emiles Grossvater Moïse Waldteufel (1769-1848) sein, welcher aus Böhmen ins Elsass kam.

 

- Soirée d’été (Ein Sommerabend), Walzer, Op.188 (1883)
Gewidmet
: Madame Morton
Anmerkung
: -
 

- Invitation à la Gavotte (Einladung zur Gavotte), Op.246 (1891)
Gewidmet
: Paul Mathey
Anmerkung
: Dieses Stück in Gavottenform ist eine Ausnahme in Waldteufel Oeuvre, welches in erster Linie Walzer und Polkas umfasst.

 

- Les Sirènes (Sirenenzauber), Walzer, Op.154 (1878)
Gewidmet
: Louis Dufour
Anmerkung
: In England der erfolgreichste Walzer Waldteufels

 

- Ma Voisine (Meine Nachbarin), Polka, Op.206 (1886)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Möglicherweise bezieht sich diese Komposition auf die Umstände, wie Waldteufel seine zukünftige Frau kennengelernt hat, welche in seiner Nachbarschaft wohnte.

 

- Les Sourires (Holdes Lächeln), Walzer, Op.187 (1883)
Gewidmet
: Madame Maurice Ephrussi
Anmerkung
: Die Widmungsträgerin war die zweite Tochter des bedeutenden Bankiers Alphonse de Rothschild (1827-1905)

 

- Pluie de diamants (Goldregen), Walzer, Op.160 (1879)
Gewidmet
: Baronesse Hoffmann
Anmerkung
: -


 

 

- Très jolie (Ganz allerliebst), Walzer, Op.159 (1878)
Gewidmet
: Vicomtesse Lonie de Chabrol
Anmerkung
: -

 

- La Cinquantaine / Joyeux Paris (Jubel-Polka), Polka, Op. 215 (1886)
Gewidmet: -
Anmerkung
: -

 

- Tout en rose (In bester Laune), Walzer, Op.200 (1885)
Gewidmet
: Mademoiselle Marie Durrieu
Anmerkung
: -

 

- Prestissimo, Galopp, Op.152 (1877)
Gewidmet
: Madame Isaac Péreire
Anmerkung
: Dem Titel getreu handelt es sich hier um eine sehr lebhafte Komposition.

 

- Rêverie (Träumerei), Walzer, Op.202
Gewidmet
: Marchioness du Bourg
Anmerkung
: -

 

- Bella Bocca (Bonne Bouche), Polka, Op.163 (1879)
Gewidmet
: Monsieur Jules Tardiveau
Anmerkung
: Diese Polka war die bekannteste aus Waldteufels Hand. Der Begriff bezeichnet einen „Leckerbissen“.

 

- Coquetterie (Princess May), Walzer, Op.218 (1887)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Die Komposition fand ihren englischen Titel aus Anlass der Hochzeit von Prinz Albert (dem künftigen King George V) mit Prinzessin May von Teck.

 

- Un premier bouquet (Der erste Blumenstrauss), Walzer, Op.201 (1885)
Gewidmet
: Mademoiselle Léontine Tréfeu
Anmerkung
: -

 

- Jeunesse dorée (Jugendträume), Walzer, Op.175 (1881)
Gewidmet
: Monsieur N. Véga Llombard
Anmerkung
: -

 

- Nuée d’oiseaux (Zugvögel), Polka, Op.243 (1890)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: -

 

- Trésor d’amour (Schatzliebchen), Walzer, Op.149 (1885)
Gewidmet
: Mademoiselle Marie Durrieu
Anmerkung
: -


-
Au revoir, Walzer, Op.149 (1876)
Gewidmet
: Prinzessin Achille Murat
Anmerkung
: Die Widmungsträgerin stammt aus der Familie derer von Bonaparte.

 

- Zig-zag (Zick-Zack), Polka, Op.248 (1891)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Bei dem Stück kommt insbesondere das Horn zum Zug. Scharfe Wechsel zwischen den Themen werde dem Titel gerecht.

 

- Les Fleurs, Walzer, Op.190 (1883)
Gewidmet
: Madame Madelaine Lemare
Anmerkung
: -

 

- Par-ci, par-là, Polka, Op.239 (1883)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Die Polka blieb lange unveröffentlicht und erhielt erst im Jahre 1892 eine Opusnummer.

 

- Solitude, Walzer, Op.174 (1881)
Gewidmet
: Henry Blunt
Anmerkung
: Der Widmungsträger kam bei einem tragischen Unfall ums Leben, bei dem eine defekte Lampe eines Kinematographen einen Brand verursachte. Die Massenpanik kostete rund 120 Menschen das Leben.

 

- Fleurs et Baisers (Blumen und Küsse), Walzer (1904)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: Dieses späte Werk zeigt, dass Waldteufel Erfindungsgeist etwas verloren hat. Dennoch ist es ein gefälliges Stück.

 

- Toujours fidèle (Treuliebchen), Walzer, Op.169 (1879)
Gewidmet
: Madame le Normand de Grandcour
Anmerkung
: -

 

- L’Esprit français (Geistesfunken), Polka, Op.182 (1882)
Gewidmet: Marquis Philippe de Massa
Anmerkung
: -
 

- Toujours ou jamais (Immer oder Nimmer), Walzer, Op.156 (1877)
Gewidmet
: Louis Soumis
Anmerkung
: -

 

- Hébé, Walzer, Op.228 (1888)
Gewidmet: -
Anmerkung
: Namensgeberin ist Hebe, die griechische Göttin der Jugend und Weinschenkerin auf dem Olymp.

 

- Pomone (Herbstweisen), Walzer, Op.155 (1877)
Gewidmet
: Comtesse Raphael Cahen d’Anvers
Anmerkung
: Namensgeberin ist Pomona, die römische Göttin der Baumfrüchte, welche verfolgt wurde von Vertumnus, dem Gott der reifenden Herbstfrüchte. Der erhabene Walzer wurde anlässlich des Hochzeitjubiläums des Prinzen und der Prinzessin von Wales am 21. März 1878 gespielt.


-
Souveraine, Mazurka, Op.255 (1893)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: -



-
Amour et printemps (Liebe und Frühling), Walzer (1880)
Gewidmet: Madame Valère Raspaud
Anmerkung
: Das Werk trägt in mancher Weise für Waldteufel untypische Merkmale: Es war ein gesungenes Werk (obwohl es heutzutage fast nur noch instrumental gespielt wird), hat eine äusserst kurze Einleitung und nur zwei - anstatt vier – Walzerthemen. Der Walzer lieferte die Titelmelodie des Kinoclubs des Französischen Fernsehens.

 

- Sous la voûte étoilée (Himmelsaugen), Walzer, Op.253 (1892)
Gewidmet
: -
Anmerkung
: -



-
Les Folies (Tolle Streiche), Polka, Op.157 (1878)
Gewidmet
: Monsieur Prevet
Anmerkung: Der Widmungsträger war ein Hornsolist der Pariser Garde. Daher rührt auch die Hauptrolle des Horns in dieser Polka.



-
Mello, Walzer, Op.123 (1866)

Gewidmet: Princesse de Sagan
Anmerkung: Der Titel des Walzers kommt von Schloss Mello, dem Landsitz der Widmungsträgerin. Rund 50km nördlich von Paris steht das Schloss hoch über der Strasse im Thérain-Tal in der Gegend zwischen Chantilly und Beauvais.
 

- Dolorès, Walzer, Op.170 (1880)
Gewidmet
: Madame Ferdinand Bischoffsheim
Anmerkung: Wie der Titel verheisst, hat der Walzer einen leicht spanischen -Touch.
 


-
Mon rêve (Mein Traum), Walzer, Op.151 (1877)
Gewidmet
: Madame Michel Ephrussi
Anmerkung: -



-
Grand vitesse (Eilgut), Galopp, Op.146 (1876)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -
 


 


-
Flots de joie (Auf Glückes Wogen), Walzer, Op.145 (1875)
Gewidmet
: Baroness Erlanger
Anmerkung: -

 

- Château en Espagne (Luftschlösser), Polka, Op.225 (1888)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

-
Gaité, (Frohsinns-Walzer), Walzer, Op.164 (1878)
Gewidmet
: Madame de Girardin
Anmerkung: -



-
Tout à vous (Dir allein), Walzer, Op.142 (1875)
Gewidmet
: Mademoiselle Marie de Montalvo
Anmerkung: -
 


-
Bella, Mazurka, Op.113 (1867)
Gewidmet
: Monsieur Théodore Thurneyssen
Anmerkung: Dieses frühe Werk Waldteufels wurde noch von der Familie persönlich publiziert.



-
Brune ou blonde (Braun oder blond), Walzer, Op.162 (1878)
Gewidmet
: Madame Louis Cartier
Anmerkung: -

 

- Acclamations (Hoch lebe der Tanz), Walzer, Op.223 (1888)
Gewidmet: -
Anmerkung: In dem Walzer kommen einige charakteristische Merkmale vor, die das Stück bemerkenswert machen. Mitunter bediente sich Waldteufel des Viernoten-Musters oder Rhythmusumkehrungen.
 


-
La Barcarolle, Walzer, Op.178 (1882)
Gewidmet
: Baroness Preecha Kon-la-Karn (Fanny Knox)
Anmerkung: -
 


-
Béobile, Pizzicato (1908?)
Gewidmet
: -
Anmerkung: Im Gegensatz zu Waldteufels andern Werken, deren Titel stets eine exakte wörtliche Bezeichnung sind, ist ‚Béobile‘ etwas wie ein Wortpuzzle. Bei S.A.C.E.M., wo Waldteufel seine Werke registrieren liess wurde auch die Eintragung eines Stücks namens „Babiole“ gefunden, welches mit der Beschreibung ‚Pizzicati‘ versehen war und affenbar 1908 durch Fonotopia in Mailand publiziert wurde. Die Tatsache, dass beide Stücke Pizzicati sind und fast den gleichen Namen tragen, lässt vermuten, dass es sich dabei im ein und dasselbe handeln könnte

 

- La berceuse (Siesta-Walzer), Walzer, Op.161 (1879)
Gewidmet
: Verein Cercle Agricole
Anmerkung: -

 

- Joujou, Polka, Op.135 (1882)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

Illusion, Walzer, Op.204 (1886)
Gewidmet
: Monsieur William Twombley
Anmerkung: -



-
Mariana (Marianna), Walzer, Op.185 (1882)
Gewidmet
: Madame Blasco
Anmerkung: -

 

- Désirée, Mazurka, Op.132 (1868)
Gewidmet
: Mademoiselle Désirée Derieux
Anmerkung: Von dem Stück lag bis in die 90er des 20. Jrh. lediglich ein Klavierauszug vor. Mittlerweile ist die Mazurka auch in eine Fassung für Orchester gebracht worden.


- Entre nous, Walzer, Op.144 (1876)

Gewidmet
: Sohn Henri Waldteufel
Anmerkung: Sohn Henri (1871-1951)war derjenige, welcher die Musik seines Vaters nach dessen Tod mit grösster Loyalität am Leben erhielt.
 


-
Sur la plage (Strandbilder), Walzer, Op.234 (1882)
Gewidmet
: Madame Blasco
Anmerkung: Der Walzer wurde 1882 geschrieben, aber erst 1891 publiziert

 

- Joie envolée (Entschwundenes Glück), Walzer, Op.198 (1885)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Violettes (Frühlingskinder), Walzer, Op.148 (1876)
Gewidmet
: Mademoiselle Magdaleine Davillier Regnaud de St. Jean d’Angely
Anmerkung: -

 

- Rococo-Polka, Op232 (1888)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Ma charmante, Walzer, Op.166 (1879)
Gewidmet
: Madame Marie-Antoinette Girard
Anmerkung: -

 

- Dans les champs (In Feld und Flur), Mazurka, Op.125 (1868)
Gewidmet
: Baron Tristan Lambert
Anmerkung: -

 

- The Grenadiers (Militärwalzer), Walzer, Op.207 (1886)
Gewidmet
: -
Anmerkung: Als Waldteufel öfters in London im Covent Garden auftrat, entstand eine Freundschaft mit Dan Godfrey (1831-1903), dem Kapellmeister der Grenadier Guards, welche an einigen Konzerten mitwirkten. Dies inspirierte Waldteufel zu diesem Walzer, welcher in England unter dem Titel ‚The Grenadiers‘, in anderen Ländern unter dem simplen Namen ‚Militärwalzer‘ bekannt  wurde.

 

- La Fauvette du Temple, Walzer (1886)
Gewidmet
: Juliette Simon Girard
Anmerkung: Dieser Walzer hier bedient sich der Musik aus der komischen Oper ‚La Fauvette du Temple‘, welche am 17. November 1885 am Théâtredes Folies-Dramatiques in Paris herauskam. Sie war das erste komplette Bühnenwerk von André Messager (1853-1929). Die Oper handelt von einer Sängerin, die ihrem Geliebten nach Algerien in den Krieg folgt, und da einem liebestollen Scheich in die Hände gerät, sich aber schliesslich wieder befreien kann.

 

- Térésa (Antoinette), Walzer, Op.133 (1864)
Gewidmet
: Madame José Hurtado de Amazega
Anmerkung: Dies ist ein Walzer aus Waldteufels jungen Jahren. Er komponierte ihn, als er 26 Jahre alt und nur innerhalb der Pariser Gesellschaft als Klavierspieler und Leiter eines kleinen Ensembles bekannt war.

 

- Kamiesch, Militärmarsch, Op.5 (1857)
Gewidmet
:  Baron Vatry
Anmerkung: Überlebt hat diese sehr frühe Mazurka aufgrund einer gedruckten Version für Klavier, welche in der Nationalbibliothek von Paris archiviert war.


-
La Source, Walzer, Op.180 (1882)
Gewidmet
: Madame Jules Gommès
Anmerkung: Der Walzer
enthält wunderbar dahingleitende Melodien, verspielte Passagen und lieblichste Sequenzen, was viele bekanntere Walzer musikalisch in den Schatten stellt.

 

- Trictrac, Polka, Op.181 (1881)
Gewidmet
: - Bridet, eine Freundin Waldteufels
Anmerkung: ‚Trictrac ist‘ die französische Bezeichnung für das Spiel Blackgammon.

 

- Idylle, Walzer, Op.209 (1886)
Gewidmet
: Madame Hoskier
Anmerkung: Die Widmungsträgerin wurde Opfer der verheerenden Brandkatastrophe in einem Pariser Kinosaal, welche von einem defekten Konematograph verursacht wurde und rund 120 Menschen das Leben kostete.


-
Etincelles (Himmelsfunken), Op.229 (1889)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Nid d’amour (Liebchens Heim), Op.195 (1883)
Gewidmet
: Marquise de Thuisy (Frankreich), Vicomtesse de Tredern (England)
Anmerkung: -

 

- Bagatelle, Polka, Op.233 (1889)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Roses de Noël (Christrosen), Walzer, Op.230 (1889)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Naples (Neapel), Walzer, Op.179 (1882)
Gewidmet
: Comte de Caltabolla
Anmerkung: -

 

- En Garde! (Achtung!), Militärpolka, Op.189
(1883)

Gewidmet
: General Edmond-Henri-David Hartung (1819-96)
Anmerkung: . ‚En Garde‘ war eine von Waldteufels erfolgreichster Polka und war unter dem Repertoire an den Pariser Opernbällen im Jahre 1890.

 

- Retour du printemps (Es muss doch Frühling werden), Walzer, Op.244 (1890)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Papillons bleus (Die Flatterhaften), Walzer, Op.224 (1888)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Tendresse (Die Zärtlichen), Walzer, Op.217 (1887)
Gewidmet
: -
Anmerkung: -

 

- Minuit (Mitternachtspolka), Polka, Op.168 (1880)
Gewidmet
: Madame Emanuel Bocher
Anmerkung: Zur Zeit der Herrschaft von Napoléon III. war Mitternacht der Zeitpunkt, wo Formalitäten nicht mehr ganz so wichtig waren und Liebende sich ein Stell-dich-ein geben konnten unter den Marschallbüsten, welche den Saal zierten.

 

- Autrefois (Aus schöner Zeit), Walzer, Op.167 (1880)
Gewidmet
: Vicomtesse de Courval, ehemals Prinzessin Bibesco
Anmerkung: Die Uraufführung in London erlebte dieser Walzer am 10. März 1880 an einem Ball vom Prinzen von Wales (der Künftige Edward VII.), der damit sein Hochzeitsjubiläum feierte.

 

- Près de toi (Bei Dir), Walzer, Op. 193 (1883)
Gewidmet
: Madame Edouard André
Anmerkung: -


- Jean qui pleure et Jean qui rit (Weinender Hans und lachender Hans), Polka, Op.106 (1861)
Gewidmet
: Comte Henri de Fleurieu
Anmerkung: Diese Polka ist eine sogenannte ‚burlesque‘, deren Titel den Kontrast von Fröhlichkeit und Trauer beschreibt. Bemerkenswert ist, dass Waldteufel dies Polka drei Jahre früher schrieb als Jacques Offenbach seine einaktige Operette mit dem Titel ‚Jeanne qui pleure et Jeanne qui rit‘.

 

- Les Pâtineurs (Die Schlittschuhläufer), Walzer, Op.183 (1882)
Gewidmet
: Ernest Coquelin
Anmerkung: ‚Les Pâtineurs‘ ist heute einer der berühmtesten Walzer der Welt, und wo auch immer eine Eislaufszene stattfindet, ob in Trickfilmen oder Kinofilmen, erklingt meist dieser Walzer dazu.

 

- Dans les bois (Im Walde), Polka-Mazurka, Op.119 (1866)
Gewidmet
: Monsieur de Y. Goyena
Anmerkung: -

 

- Chantilly, Walzer, Op.171 (1879)
Gewidmet: - Madame Picatory-Trubert
Anmerkung:
Chantilly, eine Stadt 40km nörlich von Paris, ist bekannt wegen seinem grossen Schloss, der Pferderennbahn, seinen Spitzentüchern und seinem exklusiven Schlagobers. Das Schloss mit seinen künstlichen Seen jedoch war das Hauptmotiv für Waldteufel zum Komponieren dieses Walzers. Die veröffentlichte Partitur von 1879 zeigt auf der Titelseite ein Bild des Schlosses.

 

Dans tes yeux (In deinen Augen), Walzer, Op.227 (1888)
Gewidmet: -
Anmerkung: -

 

- Jeu d’Esprit, Polka, Op.196 (1884)
Gewidmet
: Suzanne Reichemberg
Anmerkung: -


-
Bien aimès (Über alles), Walzer, Op.143 (1875)
Gewidmet
: Prinz und Prinzessein von Wales
Anmerkung:
Das Besondere an diesem Walzer ist die Widmung an den Prinzen und die Prinzessin von Wales, welche aber erst erfolgte, nachdem der Prinz Waldteufel half, den Walzer in London publik zu machen. Am 2. September 1875 nämlich verfasste Waldteufel das Bittschreiben, der Walzer möge die Widmung an die genannten Royalities tragen. Neun Tage später erfolgte die Antwort des Prinzen Privatsekretärs Francis Knollys, dass seine Hohheit der Prinz und auch die Prinzessin die Widmung mit grossem Dank annehmen möchten und dass der Prinz überdies den Komponisten freundlichst bitten täte, dass er den Walzer als Orchesterpartitur verfassen möge. Dieser Bitte nachgekommen wurde der Walzer vom Orchester am ersten Staatsball der Saison am 1. Juni 1876 im Buckingham Palast aufgeführt. Diese Hintergründe erklären die aussergewöhnlich lange und erhabene Einleitung des Walzers.

 

- Hommage aux dames (Frauenlob), Op.153 (1878)
Gewidmet
: Madame de Girardin
Anmerkung:
Auf der Titelseite des Klavierausgabe ist Waldteufels Porträt zu sehen


-
Camarade (Kameraden-Polka), Polka, Op.197 (1884)
Gewidmet
:  Enrique de Argaez
Anmerkung:
Die britische Klavierpartitur zeigt auf der Titelseite Soldaten, die sich um ein Lagerfeuer versammeln.


-
Estudiantina, Walzer, Op.191 (1883)
Gewidmet
: -
Anmerkung:
Wie auch bei ‚España‘ handelt es sich bei ‚Estudiantina‘ um ein Arrangement, welches aus bereits bestehenden Themen anderer Komponisten besteht. Der Verleger Enoch beauftrage Waldteufel, einen Walzer zusammenzustellen, der auf dem berühmten Duett ‚Estudiantina‘ (Bezeichnung für eine Gruppe von Studenten) von Paul Lacome (1838-1920) basiert. Dieses Thema jedoch reichte nur für die ersten eineinhalb Sequenzen von ‚Estudiantina‘. Daher suchte Waldteufel weiter in der Vielfalt der französischen Adaptionen original spanischer Lieder. Die vier Walzerthemen von ‚Estudiantina‘ beinhalten folgende Lieder: 1. Estudiantina (Refrain), 2. Estudiantina (Strophe) und ‚Chanson d’automne‘ (ebenfalls von Lacome), 3. ‚Jota de la Estudiantina‘ und ‚Tirana‘, 4. ‚De Cadiz al Puerto‘ und ‚El Tripili‘. Lacomes ‚Estudiantina‘ wurde im Dezember 1881 veröffentlicht, Waldteufels Walzer im April 1883. Wie auch ‚España‘ ist dieser Walzer ein Muster an Lebhaftigkeit. Die wunderbaren, zügig dahinfliessenden Melodien befördern den Zuhörer geradewegs auf einen wogenden Wellenteppich, welcher ihn für einen Moment in den sonnigen Süden bringt... 

 

 


 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com